Neue Wege

Unbekannte Tore öffnen, neue Wege beschreiten

Immer mehr Menschen erkennen, dass sie viel selbst für ihr Wohlbefinden, ihren Erfolg und ihre Gesundheit tun können.

Wenn wir einmal das Tor geöffnet haben, dann ist der Weg unaufhaltsam. Wir werden in neue Räume geführt neuen Empfindungen zu begegnen, um Veränderungen für uns zu ermöglichen. Dabei kommt es darauf an, wie sehr wir den Mut haben, diese Veränderungen wirklich zuzulassen. Oftmals fehlt uns das Vertrauen, dass wir getragen werden oder dass hinter der nächsten Tür ein schönerer Raum auf uns wartet. Wir haben Angst, dass wenn wir loslassen, den Schritt gehen, es keinen nächsten Raum mehr gibt, dass der Boden ein großes Loch haben wird, in dem wir hoffnungslos versinken oder dass die Decke einstürzen wird. Wir haben Angst, dass der neue Raum keine Fenster haben wird, dass wir keine Luft mehr bekommen oder dass wir ohne eine nächste Tür gefangen sind.

Aber entscheiden nicht wir, wie der nächste Raum aussehen soll? Sind nicht wir die Gestalter der Fenster, des Bodens und der Türen? Der Raum wird genau so aussehen, wie wir es möchten und wie wir es kreieren. Wir brauchen nur den Mut, die Architektenrolle zu übernehmen. Dazu können wir alle Hilfsmittel in Anspruch nehmen, die uns zur Verfügung stehen oder die dann unseren Weg kreuzen. Es sind viele Helfer an unserer Seite, wenn wir es zulassen. Und dann sind alle Dinge möglich. Wir werden immer mehr, immer schönere Räume entdecken und entwerfen.

„Alle Dinge sind möglich, dem der da glaubt“, Markus 9:23

Mut, Kraft und Vertrauen. Wünsche ich Dir und uns allen auf unserem Weg in neue Räume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.